+49 35 35 24 25 24, 8-22 Uhr   Anfrage   Datenschutz   Disclaimer   Impressum   Jugendreisebüro   Fotoquellen   Sitemap

Peru Rundreise, Inka Trail, Machu Picchu Reise

On a shoestring, Lima to Cusco, ab 18 bis 39 Jahre

Wandere auf dem legendären Inka Trail zur verlorenen Stadt von Machu Picchu im Nebelwald. Erlebe ein traditionelles Essen und ein Pachamanca-Fest. Mach optional einen Rundflug über die Nazca-Linien. Du hast die Wahl. Dies ist dein Abenteuer! Dein CEO kümmert sich um Unterkunft und Transport. Du kannst dich ganz auf deine persönlichen Entdeckungen konzentrieren. Eine 15-tägige Erlebnisreise junge Leute wie ein tolles (Spar-)Buch. Voller Höhepunkte und Flexibilität. Kompakt und doch nicht teuer von Go Jugendreisen. Optional Inka Trail Wanderung. Ganz Peru liegt dir zu Füßen! Anfrage Peru Reise

Highlights auf der Machu Picchu Reise

  • 4-tägige Inca Trail Wanderung auf dem Inkapfad zum Machu Picchu
  • 1,5 Stunden Machu Picchu Führung mit speziellem Inka-Trail-CEO
  • Besuch einer Pachamanca-Zeremonie (Feier zur Verehrung, Bewunderung und zum Dank gegenüber Mutter Erde)
  • Wanderung über den Dead Woman’s Pass

Go Jugendreisen Peru

Reise-Leistungen

  • 15 Reisetage
  • An- & Abreise in Eigenregie (Flüge auf Anfrage per E-Mail)
  • 14 Übernachtungen
  • Übernachtung in einfachen Hotels (8x, teilweise Mehrbettzimmer), Nachtbus (2x), einheimische Gastfamilie (1x), Camping (3x)
  • Verpflegung: Frühstück (10x), Mittagessen (4x), Abendessen (5x).
  • Empfehlung: Plane 265 bis 345 USD für weitere Mahlzeiten ein.
  • Transferfahrten mit verschiedenen Transportmitteln vor Ort: lokaler Bus, Zug.
  • Englischsprachige Reiseleitung, lokale Guides, spezieller Inka-Trail-CEO

Highlights inklusive

  • Pachamanca-Zeremonie (Nazca)
  • Ausflug in den Colca-Canyon mit Übernachtung
  • 4-tägige Inca Trail Wanderung mit lokalem Guide, Koch und Trägern
  • 1,5 Stunden Führung durch Machu Picchu mit speziellem Inka-Trail-CEO
  • Handgefertigte biologisch abbaubare Seifen-Produkte zur Verwendung auf dem Inca Trail
  • Gastfamilie und Besuch des Weberinnenprojektes (Ccaccaccollo)

Reiseart: Yolo

Rasante, frische und unterhaltsame Erlebnisreise, auf denen immer was los ist. Speziell für junge, kostenbewusste Reisende.

Reisestil des Yolo Trips: Basic

Einfache und saubere Hotels und Hostels; leistbare öffentliche und private Transportmittel; zahlreiche optionale Aktivitäten.

Fitness-Faktor: 4 - Anspruchsvoll

Einige Wanderungen in Höhenluft oder anstrengendere Aktivitäten, aber für die meisten gesunden Reisenden gut machbar.

Reisetyp der Yolo Tour

Kleine Gruppe. Ab 18 bis 39 Jahre.

Peru Reise mit Machu Picchu Reise

Älter als 39? Oder keine Lust auf den anstrengenden Inca Trail? Hier sind weitere Machu Picchu Reisen und Peru Reisen .

Peru Rundreise: Auf den Spuren der Inkas

Machu Picchu Reise

Yolo Peru Rundreise Go Jugendreise

Peru Rundreise

Tag 1: Lima

Bienvenidos a Lima – der Hauptstadt Perus. Ankunft jederzeit möglich.

Tag 2: Ab in den Süden Lima – Nazca-Linien

Es geht in den Süden zu den Nazca Linien, einem der größten Mysterien der Welt. Fahrt mit dem Lokalbus. Zeit zur freien Verfügung in Nacza.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: San Marcelo Hotel (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: keine

Tag 3: Auf den Linien von Nazca – Arequipa

Verbringe den Tag in Nazca, der geschichtsträchtigen Stadt in der Inca-Region. Optional kannst du auch einen Rundflug über die Nazca-Linien machen. Bevor du am Abend mit dem Nachtbus nach Arequipa fährst, bereitet ihr gemeinsam ein traditionelles Abendessen vor.

Optionale Aktivität am Tag 2

Geführte Besichtigung des Nazca-Friedhofs und einer Töpferwerkstatt Nazca. Bei der Besichtigung des Wüstenfriedhofs Chauchilla kannst du die Überreste der uralten Nazca-Kultur bewundern. Am Wüstenboden findest du hier 1.500 Jahre alte Mumien, Knochen und Keramiken. Diese Wüstenregion war einst die Heimat der Paracas- und Nazca-Kulturen, die über 500 Jahre älter sind als jene der Inkas. Besuche danach noch eine Töpferwerkstatt, wo moderne Handwerksmeister Keramik im Nazca-Stil herstellen. Bevor ihr am Abend mit dem Nachtbus nach Arequipa fahrt, bereitet ihr gemeinsam ein traditionelles Abendessen vor.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: 9 Stunden Fahrt mit dem Nachtbus nach Arequipa
  • Mahlzeit: Abendessen

Tag 4: Arequipa - Die Weiße Stadt von Peru

Schlendere durch die Straßen von Arequipa, der "weißen Stadt". Oder besichtige optional das Catalina Kloster. Freizeit.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Hotel Arequipa Inn (oder Ähnliche)
  • Mahlzeit: Abendessen

Tag 5: Arequipa - Chivay- Colca Canyon

Ganztägige Tour in den Colca Canyon. Auf dieser geführten Tour beobachtest du Andenkondore. Du siehst andere ungewöhnliche Tiere, drei Arten von Kameliden: Alpaka, Lama und Vikunja, die alle typisch für Peru sind. Es erwartet dich hier die reiche Geschichte der Inkas. Bewundere die von Prä-Inka-Kulturen angelegten Terrassen.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Casa de Lucila (oder Ähnliche)
  • Mahlzeit: Frühstück

Tag 6: Chivay - Cusco

Halte Ausschau nach dem majestätischen Kondor. Rückkehr nach Arequipa (4,5 Stunden), wo du in den Nachtbus nach Cusco steigst.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: 10 Stunden Nachtbus
  • Mahlzeit: Frühstück

Tag 7: Cusco

Tag zur freien Verfügung in Cusco für eigene Entdeckungen. Optional kannst du Mountainbike fahren, raften oder in einem Café entspannen.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Wayna Inn Hotel (oder Ähnliche)
  • Mahlzeit: keine

Tag 8: Cusco - Ccaccaccollo

Soziale Projekte: Besuch der Gemeinde Ccaccaccollo und der Weberinnen-Kooperative. Die von G Adventures unterstützte Weberinnen-Kooperative ist in der Gemeinde Ccaccaccollo (cuzco sacred valley womens weaving co op baskets wool). Du übernachtest bei einer Quechua-Familie und lernst ein paar Worte ihrer Sprache.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Homestay Ccacaccollo (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 9: Ccaccaccollo – Ollantaytambo

Auf der optionalen Tour ins Heilige Tal begegnen dir lebhafte Märkte, geschichtsträchtige Inka-Stätten und verlorene Ruinen.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Hotel Las Orquideas Ollantaytambo (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück

Tag 10: Ollantaytambo - Wayllabamba Camp

Fahrt mit dem Minibus von Ollantaytambo zu Kilometer 82, wo ein Inka Trail beginnt. Halte an diesem ersten Tag deiner Wanderung auf dem Inca Trail deinen Puls auf Trab. Die ersten 11 Kilometer sind ein relativ einfacher Abschnitt und dienen als gutes Training für die nächsten Tage. Die Wanderung führt vorbei an weitläufigen Flüssen und durch ein kleines Dorf. Genieße die Aussicht auf die malerischen Berge. Es ist nur ein Vorgeschmack auf die nächsten Tage.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Wayllabamba Camp
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 11: Aufstieg nach Warmiwañusca

In den frühen Morgenstunden beginnt ihr den steilen Aufstieg nach Warmiwañusca. Es ist der höchste Punkt der Tour mit 4.198 Meter Höhe, bekannt als Dead Woman's Pass. Rüste dich für das extreme Wetter der Anden (brennende Sonne oder kalter Wind) auf dem Pass. Geh die Wanderung langsam an und trinke unterwegs viel Wasser. Als Belohnung erwartet dich eine fantastische Aussicht. Nach deiner Ankunft im Camp hast du genügend Zeit zum Relaxen und Entspannen.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Paqaymayo Camp
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 12: Paqaymayo Camp –Wiñaywayna

Auf deinem Weg überquerst du zwei weitere Gebirgspässe und kommst an Inka-Ruinen vorbei. Der erste Pass ist der 3.950 Meter hohe Runquraqay. Von hier siehst du an wolkenlosen Tagen die schneebedeckte Cordillera Vilcabamba. Wandere durch den Nebelwald zum zweiten Pass des Tages. Der sanft ansteigende Weg führt durch originale Inka-Bauten. Der höchste Punkt des Passes liegt auf 3.700 Meter Höhe. An wolkenlosen Tagen kannst du von hier aus die spektakuläre Aussicht über das Urubamba-Tal genießen.

Auf 3.650 Meter Höhe erreichst du die Ruinen von Phuyupatamarca, der "Stadt über den Wolken". Du kannst entweder hier dein Zelt aufschlagen oder eineinhalb Stunden weiter in die Nähe der Wiñay Wayna Ruinen auf 2.650 Meter Höhe.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Wiñaywayna Camp
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 13: Machu Picchu Wiñaywayna – Cusco

Bereits vor Sonnenaufgang, gegen 3.30 Uhr, setzt du die Wanderung fort, um bei Sonnenaufgang das Sonnentor zu erreichen. Besonders an klaren Tagen siehst du hier bereits die Ruinen von Machu Picchu. Nach dem Abstieg zu Machu Picchu (etwa 45 Minuten) erwartet dich eine geführte 1,5 stündige Führung durch die Stätte. Danach hast du Zeit zur eigenen Erkundung. Wenn die Zeit es zulässt, kannst du ohne Aufpreis zur Inka-Brücke (15 Minuten Fußweg in eine Richtung) wandern. Mit dem Bus fährst du nach Aquas Calientes, wo du auf die restliche Gruppe trefft, die nicht an der Wanderung teilgenommen hat. Am Nachmittag fahrt ihr gemeinsam mit dem Zug (1,5 Stunden) nach Cusco zurück.

Geführte Tour durch Machu Picchu

Machu Picchu heißt übersetzt "Der alte Berg". Und den besuchst du heute. Raus aus den Federn. Früh am Morgen ist die absolut beste Zeit, um die "Verlorene Stadt der Inkas" zu besuchen. Dein lokaler Guide bringt dich im gemütlichen Tempo nach Machu Picchu. Er erzählt dir die Geschichte der Stadt. Du bekommst Infos aus erster Hand zur Kultstätte Inti Mach’ay Höhle, Sonnenwarte Inti Watana, zum Sonnentempel, Wassertempel, Kondortempel und Tempel der drei Fenster. Inti Huatana, der Ankerplatz oder Rastplatz der Sonne, stellte das wichtigste religiöse Heiligtum der Stadt dar. Es war das Zentrum für astronomische Beobachtungen. Er ist der einzige Sonnenstein der Inka, der nicht von den Spaniern zerstört worden ist. Mit ihm berechneten die Priester die Sonnenwende. Sie konnten so den Beginn der Regen- und Trockenzeit bestimmen, was besonders wichtig für die Aussaat war. Neben dem Sonnentempel erhebt sich der einst zweistöckige "Palast der Prinzessin". Nimm dir Zeit. Sauge die Energie dieser Stätte aus dem 15. Jahrhundert auf. Dein Lohn ist der wohl spektakulärste Ausblick in ganz Südamerika.

Was ist Machu Picchu?

Erst vor 90 Jahren hatte der amerikanische Archäologe Hiram Bingham Machu Picchu entdeckt. Mehrere Chronisten hatten von einer sagenumwobenen Stadt namens Phuyupatamarca, der "Stadt in den Wolken", berichtet. Schon die spanischen Konquistadoren hatten den letzten Zufluchtsort des Inka-Königs gesucht, aber nie gefunden. Der heilige Ort in 2.400 Metern Höhe konnte nur über hohe Bergpässe auf dem Inkapfad erreicht werden. Die Eroberer bewegten sich aber ausschließlich in den Tälern fort.

Nach neuesten Forschungen soll Machu Picchu ein religiöses und astronomisches Zentrum für die Gelehrten sein. Eine Art Universitätscampus. Dafür spricht unter anderem das Observatorium. Die rund 500 Einwohner hätten 1520 die erst hundert Jahre zuvor erbaute Stadt verlassen, um dem Inka-König Manco II. zu folgen, der vor den Spaniern auf der Flucht war. Vom Machu Picchu geht eine geradezu mystisch-beruhigende Ausstrahlung aus. Weit reicht der Blick ins tiefe Tal des Urubamba-Flusses. Der dichte Nebelwald lässt die Berggipfel wie tiefgrüne Teppiche erscheinen. Allein 90 verschiedene Orchideen gibt es an diesem Ort.
Heute ist Machu Picchu ein UNESCO-Welterbe. Es wurde in einer weltweiten Internetumfrage zu einem der 7 neuen Weltwunder gewählt.

Steinmetzkunst der Inkas

Heute ist die Bedeutung vieler Paläste und Tempel nicht mehr bestimmbar. Doch sämtliche Bauten zeugen von der perfektionierten Steinmetzkunst der Inkas. Mit Sand, Wasser und Meißeln bearbeiteten sie die tonnenschweren Felsblöcke so lange, bis sie ohne Zement so genau aufeinandergelegt werden konnten. Und dass selbst die schwersten Erdbeben der letzten 500 Jahre ihnen nichts anhaben konnten.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Wayna Inn Hotel (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück

Tag 14: Freier Tag in Cusco

Zeit zur freien Verfügung, um Cusco und die Umgebung zu entdecken. Mach' eine optionale Stadttour. Stürze dich auf jeden Fall auch ins Nachtleben. Cusco gilt als das Mekka von Peru und das zu Recht. Diese wunderschöne Kolonialstadt bietet nahe gelegene Ruinen, Museen, Kirchen und eine lebendige Atmosphäre. Zu den mehr abenteuerlichen optionalen Aktivitäten in Cusco gehören Reiten rund um archäologische Stätten wie Sacsayhuaman, Tambo Machay und Puca Pucara. Wildwasser-Rafting auf dem Urubamba-Fluss. Mountainbiken hinunter zum Heiligen Tal.

Adrenalin Theme Pack

Wenn du den Adrenalin Theme Pack gebucht hast, wirst du heute um ca. 9 Uhr vom Hotel abgeholt und zum Reiten auf die Ranch gebracht. Du reitest zu mehreren archäologischen Stätten und genießst die Landschaft um Cusco. Rückkehr zum Hotel gegen 13 Uhr.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Wayna Inn Hotel (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück

Tag 15: Hasta luego Peru - Cusco

Heute heißt es leider wieder Abschied nehmen. Abreise ist jederzeit möglich.

Mahlzeiten

  • Mahlzeiten: Frühstück

Anfrage Peru Reise

Telefon

Reiseteilnehmer

Z. B. gewünschter Flug, andere Tour

Suche Peru Reise

Google

World Wide Web http:// jugend-reisebuero.de

Navigation Yolo Peru