+49 35 35 24 25 24, 8-22 Uhr   Anfrage   Datenschutz   Disclaimer   Impressum   Jugendreisebüro   Fotoquellen   Sitemap

Rundreise Südafrika Namibia Botswana Simbabwe

Afrika Safari, ab 18 bis 39 Jahre

Gleich vier Afrika Reisen in einer! Südafrika, Namibia, Botswana, Simbabwe. Täglich Naturwunder, Superlative, Highlights. Camping in der Wildnis. Du am Rand der größten Schlucht Afrikas und der zweitgrößten der Welt. Deine Fußspuren in den höchsten Sanddünen und in der ältesten Wüste der Welt. Du im weltgrößten Nationalpark und Binnendelta. Vor dir das größte Landsäugetier in der Wildnis. Night Safari, DAS ultimative Safari-Erlebnis. Auge in Auge mit dem König der Tiere. "Donnernder Rauch" der Victoria Falls vor dir. Farben und Geschichte, Kultur und Natur. Erlebe DIE ultimative Expedition in Südwest-Afrika! Anfrage Südafrika Reise

Highlights auf der Afrika Reise

  • Besuch des Namib Naukluft Parks, des größten Nationalparks der Welt
  • Besuch der Kalahari Game Reserve, des zweitgrößten Nationalparks der Welt (Heimat der San)
  • Halt am Fish River Canyon, der größten Schlucht Afrikas und angeblich zweitgrößten in der Welt
  • Treffen der San Buschmänner
  • Zweitägiger Ausflug ins Okavango Delta, weltgrößtes Binnendelta und großes Naturparadies
  • Night Safari im Etosha Nationalpark
  • Safari im Chobe Nationalpark
  • Die höchsten Dünen der Welt
  • Namib
  • UNESCO Weltnaturerbe Victoria Wasserfälle

Afrikas Südwesten - Dunes, Deltas & Falls

Afrika Reise für junge Leute

Yolo Afrika Rundreise Südafrika Namibia Botswana Simbabwe

Yolo Afrika

Tag 1: Kapstadt

Anreise nach Kapstadt, der Mother City und ältesten Stadt Südafrikas. Sie liegt am Kap der guten Hoffnung. Dort, wo zwei Weltmeere zusammentreffen. Plane Zeit zur eigenen Erkundung ein. Nach der Begrüßung um 18 Uhr wird dein CEO alle Details deiner Südafrika Rundreise besprechen. Dein großes Abenteuer beginnt. Südafrika, ein Land der Mythen und Legenden, erwartet dich!

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Once in Cape Town Hostel (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: keine

Tag 2: Kapstadt - Cederberg

Heute startet deine Südafrika Reise nach Cederberg in Richtung Norden (300 km, 5 h). Vorbei an beeindruckenden Landschaften des Westkaps. Nachmittags Freizeit in Cederberg.

Cederberg Wilderness Area

Die wunderschöne Cederberg Wilderness Area ist wegen ihrer unberührten Natur und imposanten Cederberg Mountains bekannt. Der Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von ca. 71.000 Hektar und liegt zwischen den drei Städten Citrusdal, Clanwilliam und Wuppertal. Im Jahr 1973 wurde er mit dem Status "Wilderness Area" ausgezeichnet und genießt den höchsten Grad des Naturschutzes. Der Nationalpark steht seit 2004 als Teil der Cape Floral Region auf der UNESCO Weltkulturerbeliste. Touristisch ist er auch daher kaum erschlossen. Ab etwa 1.000 Meter Höhe trifft man auf die äußerst seltene und fast ausgestorbene Clanwilliam-Zeder. Sie ist der Namensgeber dieser Region und war früher verbreitet.

Cederberg Mountains

Die Cedarberg-Bergkette gehört zu den geologischen Formationen der Tafelberg-Gruppe und besteht hauptsächlich aus Sandstein. Optisch erinnert dieses Gebiet mit seinen tiefen Schluchten an den Südwesten der USA. Die Felsformationen bestehen hauptsächlich aus rotem Sandstein. Im gleißenden Sonnenlicht der wüstenähnlichen Gegend glänzen die Cederberg Mountains in verschiedenen Farben. Der höchste Berg der Cederbergs ist der 2.028 Meter hohe Sneeuberg, gefolgt vom Tafelberg mit 1.969 Metern. Es ist ein beliebtes Wandergebiet. Wegen der isolierten Lage kannst du hier einen Sternenhimmel erleben, den man sich in Europa aufgrund der vielen Lichtquellen kaum vorstellen kann. Die isolierte Berglandschaft hat auch viele Säugetiere. Über 100 verschiedene Vogelarten kommen vor, ein Paradies für Vogelliebhaber. Ein selten gesichteter Bewohner der Cederbergs ist der Leopard. Dassis, Paviane und verschiedene Reh-Arten lassen sich blicken. In der felsigen Gegend gibt es außerdem Felsmalereien der San zu bestaunen.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Highlanders Campsite, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 3: Cederberg - Oranje River- Lando Overland

Fortsetzung der Rundreise gen Norden (350 km, 6,5 h Fahrt). Vorbei an weitläufigen Rooibos-Teeplantagen.

Gariep, Oranje oder Orange River

Der Gariep, Oranje oder Orange River ist mit seinen 2.160 Kilometer der längste Fluss im südlichen Afrika und Namibias südlicher Grenzfluss zu Südafrika. Er entspringt in den Drakensbergen in Lesotho auf einer Höhe von 3.000 Metern. Der Gariep fließt dann in nordwestlicher Richtung durch Südafrika, wo er intensiv für die Bewässerungswirtschaft genutzt und mehrfach aufgestaut wird. Bei Oranjemund erreicht der Fluss den Atlantischen Ozean und hat dann eine Strecke von 2.160 Kilometern zurückgelegt. Das Flussbett des Oranje ist sandig, das Wasser sauber und klar. Optional kannst du am Nachmittag einen Kanu-Ausflug auf dem malerischen Gariep (Oranje) machen.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Fiddlers Creek Rest Camp, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 4: Orange River - Fish River Canyon

Heute verlässt du Südafrika und reist nach Namibia (180 km, 5 h). Erstes Ziel ist der Fish River Canyon, die größte Schlucht Afrikas und angeblich die zweitgrößte der Welt. Beobachte einen herrlichen Sonnenuntergang über dem Rand des Canyons. Am Rand der Schlucht ist die Aussicht einfach spektakulär.

Südafrika Namibia

Grenzüberquerung Südafrika - Namibia: Vioolsdrift - Noordoewer. Zeit für einen Stempel im Reisepass. Streiche ein weiteres Land von deiner Hitliste.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Hobas Campsite, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 5: Fish River Canyon - Namib Wüste

Heute lässt du die kleinen Städte Bethanien und Helmeringhausen an dir vorbei ziehen. Es geht weiter nach Norden auf langen und holprigen Straßen zur größten Wüste der Welt, die du am späten Nachmittag erreichst. (560 km, 10 h.) Die hoch aufragenden roten Sanddünen von Sossusvlei bilden das Tor zur Namib Desert. Hier fühlst du dich, als wärst du mitten im Nirgendwo. Am frühen Abend erreichst du dein Camp und dann vier Kilometer weiter den Sesriem Canyon. Hier genießst du den Sonnenuntergang. Diese Gegend steckt voller Naturwunder, die von dir entdeckt werden wollen.

Sesriem Canyon

Die kleine Schlucht ist typisch für das Gebiet. Aller 10 Jahre fließt der Fluss Tsauchab durch. Er hat eine rund einen Kilometer lange und 30 Meter tiefe Schlucht in das Gestein hineingefressen. Der Canyon soll durch eine kontinentale Erhebung vor zwei bis vier Millionen Jahren in dem 18 Millionen Jahre alten Gestein entstanden sein. Früher zogen die Siedler mit sechs aneinandergeknoteten Ochsenriemen mit Wasser gefüllte Eimer aus den Tiefen herauf. Daher leitet sich der Afrikaans-Name des Canyons ab. "Sesriem" bedeutet "sechs Riemen".

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Sossus Oasis Campsite, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 6: Namib - Die größten Sanddünen der Welt

Am Vormittag erkundest du die größten Sanddünen der Welt bei Sossusvlei. Erklimmst die riesige Dune 45. Wunderschön, wenn sie in atemberaubenden orangen und gelben Farbtönen zu leuchten beginnt. Du hast viel Freizeit. Die geführte Wüstenwanderung in Sossusvlei ist optional. Spaziere zwischen den Dünen. Erfahre mehr über die Namib Wüste und die Überlebensstrategien der hier lebenden Buschmänner. Verpasse nicht den Sonnenuntergang in der Wüste.

Dune 45

Die Düne 45 liegt 45 Kilometer vom Parkeingang bei Sesriem entfernt. Sie ist rund 170 Meter hoch. Ein ideales Fotomotiv. In der Nähe der Dune 45 liegt der Aussichtspunkt Sossusport. Von hier hast du einen unvergleichlichen Blick über die Dünenlandschaft und die umliegenden Vleis. Ein Aufstieg auf den Dünenkamm ist ein Muss. Die Anstrengung beim Aufstieg solltest du nicht unterschätzen! Oben angekommen macht es aber riesigen Spaß, wieder hinunterzurutschen.

Sanddünen der Sossusvlei

Die Dünenlandschaft ist 300 Kilometer lang und 140 Kilometer breit. Sie soll vor rund fünf Millionen Jahren entstanden sein. Die Sandberge erheben sich rund um die riesige Salzpfanne. Sie bestehen aus buntem reinem Quarzsand und schimmern in unterschiedlichen Farbtönen. Je intensiver der Rotton einer Düne leuchtet, desto älter ist sie. Sie werden als parabolische Dünen oder auch Sterndünen bezeichnet, da sie von einem Scheitelpunkt aus in unterschiedliche Richtungen verlaufen. Die Längsdünen erstrecken sich auf bis zu 50 Kilometern Länge. Forschungen zufolge wandern die Sterndünen bis zu 10 Meter pro Jahr. Die Namib-Dünen zählen zu den stabilsten Vertretern ihrer Art. Der schwere eisenhaltige Sand am Fuße der Dünen hält sie fest. Der heran wehende leichtere Sand formt die Dünenkämme ständig neu. Die bekannteste unter den Dünen ist die von den Einheimischen "Big Daddy" oder "Crazy Dune" genannte Düne. Mit rund 350 Metern Höhe soll sie eine der höchsten Dünen der Welt sein.

Sossusvlei – einzigartiges Naturwunder

Sossusvlei ist eine von Namib-Dünen umschlossene beige Salz-Ton-Pfanne. Sossus bedeutet in der Sprache der Nama "blinder Fluss". "Blind" bezieht sich darauf, dass der Fluss Tsauchab in der Wüste endet und versandet. Etwa aller 10 Jahre führt der Tsauchab Wasser, das bis in das Vlei (Senke) hinein gelangt. Ganz selten verwandelt sich das Sossusvlei zu diesen Zeiten in einen See, der unzählige Tiere anlockt. Man nimmt an, dass der Tsauchab einst von den Naukluft-Bergen bis in den rund 50 Kilometer entfernt liegenden Atlantischen Ozean floss. Irgendwann blockierte der riesige Dünengürtel den Strom des Tsauchab. Der Fluss endete im Nirgendwo und bildete eine rissige und trockene Oberfläche aus Salz und Lehm. Das Sossusvlei ist seit 21. Juni 2013 Teil des UNESCO Welterbes der Namib Sand Sea. Es gehört zum Namib Naukluft National Park.

Namib Naukluft Nationalpark

Er ist mit knapp 50.000 Quadratkilometer Wüstenfläche der größte Nationalpark weltweit. Im Namib Naukluft Park erlebst du die höchsten Dünen der Welt, zerklüftete Naukluft-Berge und endlose Karstebenen. Keine andere Landschaft in Afrika ist eindrucksvoller.

Namib Wüste

Die Namib Wüste ist die älteste und trockenste Wüste der Welt. Sie entstand bereits vor rund 80 Millionen Jahren. Namib bedeutet "Leerer Platz" oder "Ort, wo nichts ist". Die Namib ist etwa 2.000 Kilometer lang und 160 Kilometer breit und erstreckt sich über Namibia und Angola. In Jahrmillionen hat sich hier eine einzigartige Landschaft entwickelt. Sandstürme und tägliche Temperaturschwankungen von 70 Grad Celsius haben dazu beigetragen. Berühmt sind die unglaublich farbintensiven Sanddünen der Namib. Je nach Sonnenstand, Sand- und Luftfeuchtigkeit reflektieren sie die unterschiedlichsten und kräftigsten Farben.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Namib Desert Camp Boesman, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 7: Namib - Swakopmund

Stundenlang geht die Fahrt durch die trostlose Namib Wüste (300 km, 7 h). Auf dem Welwitschia Drive überquerst du trockene Gebirgspässe und durchfährst bizarre Mondlandschaften. Du verbringst zwei Nächte in der Umgebung. Erkunde die historische Stadt Swakopmund. Und/oder probiere einige der zahlreichen Aktivitäten wie Dünenboarden oder Quad-Biken aus.

Welwitchia

Nur in der Namib wachsen die prähistorischen Welwitchia-Pflanzen. Eine Pflanzenart, die Botaniker gelegentlich als "lebendes Fossil" beschreiben. Sie sollen bis zu 2.000 Jahre alt sein. Die Welwitschia ist faszinierend, wie sie so im Sand der Namib Wüste liegt und ihre Blätter bis zu zweieinhalb Meter ausstreckt.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Amanpuri Lodge Hostel (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 8: Swakopmund

Swakopmund ist eine der großen Abenteuerhauptstädte in Afrika. Genieße einen Tag Freizeit, um dich zu entspannen oder dir ein paar Adrenalinkicks zu holen. Du kannst unter anderem Fallschirmspringen, Sandboarden, eine Allrad-Safari, kulturelle Tour oder einen Skeleton Coast Scenic Flug in Swakopmund machen. Mahlzeiten sind während des Aufenthalts in Swakopmund nicht enthalten. So kannst du die vielen Restaurants und Bars in der Stadt erkunden.

Swakopmund Tour

Erkunde auf einem geführten Spaziergang die Gassen und die lokale Kultur. Erfahre mehr über die Geschichte von Swakopmund, seine Gebäude und andere Themen. Erhalte ein besseres Verständnis des lokalen Lebens. Besuche eine Frau, die der Volksgruppe der Herero angehört und eine Nama-Medizinfrau ist. Sie gibt dir Unterricht in der Landessprache. Beende die Tour im Pub "Shebeen". Hier kannst du Mopani-Würmer, eine regionale eiweißhaltige Delikatesse der Einheimischen, und ein Getränk zu probieren.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Amanpuri Lodge, Hostel (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: ohne

Tag 9: Swakopmund - Spitzkoppe

Per Lando geht es Richtung Norden zu den Granitgipfeln der Spitzkoppe (3-4 h). Entdecke sie auf eigene Faust zu Fuß. Erlebe den nächtlichen Sternenhimmel.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Spitzkoppe Camp, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 10: Spitzkoppe - Damaraland

Heute erreichst du das verlorene Land der Damara (235 km, 4 h). Das Damaraland Living Museum bietet dir Einblicke in die spannende Kultur und Bräuche des ältesten Volkes Namibias. Erkunde die schöne Wüstenlandschaft. Sicher triffst du Himba, Herero und Damara. Sie verkaufen lokales Kunsthandwerk. Erfahre mehr über ihre Angebote. Nachmittags erreichst du das nächste Camp.

UNESCO Welterbe: Prähistorische Felszeichnungen

Optionale geführte Tour: Reise zurück in die Vergangenheit und sieh dir prähistorische Felsgravuren aus der Altsteinzeit an. Genaues über ihre Entstehung ist nicht bekannt. Doch diese Abbildungen von Tieren und Jägern sind vermutlich das Werk von Buschmännern oder Nama Künstler, die vor mindestens 5.000 Jahren in der Nähe von Twyfelfontein gelebt haben sollen. Bewundere die über 2.500 Felsgravuren und Felszeichnungen. Kein Wunder, dass diese Stätte Namibias erstes UNESCO-Weltkulturerbe ist.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Aba-Huab Camp, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 11: Damaraland - Etosha Nationalpark

Per Lando geht die Fahrt zum Etosha Nationalpark (300 km, 8 h) und Etosha Safari Camp. Ankunft am Nachmittag. Per Lando beginnt deine erste Safari Afrika. Du wirst Elefanten, Antilopen und Löwen an den Wasserstellen sehen.
Nach Sonnenuntergang kannst du die Tiere an den Wasserstellen in der Nähe des Campingplatzes beobachten.

Nachtsafari im Etosha National Park

Optional: Begib dich mit einem Naturforscher in einem offenen Geländewagen in den Etosha National Park, um die Tiere nachts zu beobachten. Wildtiere kommen oft im Schutz der Dunkelheit zur Wasserstelle, um dort zu trinken.

Okaukuejo Rest Camp

Das Okaukuejo Rest Camp war ursprünglich ein in 1901 gegründeter Militäraußenposten, zu dem 1963 ein Turm hinzugefügt wurde. Okaukuejo befindet sich im Süden des Etosha Nationalparks und ist nur 17 km vom Anderson Tor entfernt. An warmen Tagen kannst du dich im Pool abkühlen oder die im Restaurant angebotenen Getränke und Speisen genießen. Schon ab den frühen Morgenstunden sind Tiere am Wasserloch. Besonders während des Winters versammeln sich viele Tiere in der näheren Umgebung der Wasserstelle. Nach Sonnenuntergang wird das Wasserloch mit Flutlicht angestrahlt. Es ist außerdem einer der besten Orte, um das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn zu sehen. Dieses archaische Tier kann oft zusammen mit Löwen und Elefanten beim Trinken beobachtet werden. Die Menge und das Zusammenspiel der unterschiedlichen Tiere sind der Hauptanziehungspunkt des Okaukuejo Camps.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Etosha NP Okaukuejo Camp, Campground o. ä.
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 12: Safari Namibia im Etosha Nationalpark

Genieße eine ganztägige Safari Namibia im Expedition Truck. Am Nachmittag und in der Nacht kannst du auf eine optionale Pirschfahrt im offenen Safari Jeep gehen. Mehr als 100 Arten von Säugetieren sind in Etosha heimisch, darunter Löwen, Nashörner, Elefanten, Giraffen, Streifengnus, Springböcke, Zebras und Hyänen. Die Salzpfanne zieht Pelikane, Flamingos und viele andere geflügelte Prachtexemplare an. Nimm deine Kamera mit und Go wild!

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Etosha NP Okaukuejo Camp, Campground o. ä.
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 13: Etosha Nationalpark - Windhoek

Fahrt per Lando nach Windhoek, die Hauptstadt Namibias (440 km, 7,5 h). Beachte bitte, dass es sich hierbei um eine Kombireise handelt. Einige Reisende werden die Gruppe möglicherweise in Windhoek verlassen, während andere dort neu dazustoßen. Nimm am Begrüßungstreffen teil, um die neuesten Mitglieder der Gruppe kennenzulernen und mehr über den nächsten Abschnitt deiner Afrika Reise zu erfahren. Genieße ein optionales Abendessen mit alten und neuen Mitreisenden.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Urban Camp, Lodge (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück

Tag 14: Windhoek - Ghanzi

Morgens verlässt du das Camp. Die heutige Fahrtstrecke durch den östlichen Teil von Namibia ist 580 km lang. Sie dauert 8 Stunden.

Namibia Botswana

Grenzüberquerung Namibia Botswana in Buitepos - Mamuno. Zeit für einen weiteren Stempel im Reisepass. Streiche ein weiteres Land von deiner Hitliste.

Kalahari Wüste

In den Weiten der Kalahari Wüste besuchst du den Stamm der San Buschmänner. Optional kannst du auch auf einem Spaziergang mehr darüber erfahren, wie sie in dieser unwirtlichen Umgebung überleben. Ankunft auf dem Campingplatz ca. 10 km (6 Meilen) außerhalb von Ghanzi am frühen Abend.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Ghanzi Trailblazers Camp, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 15: Ghanzi - Maun - Okavango

Morgens verlässt du Ghanzi und fährst durch Botsuana in Richtung Maun (285 km, 4 h). Am Nachmittag kannst du optional einen Rundflug zu 120 USD über das Okavango Delta machen. Du siehst viele wild lebende Tiere und bestaunst das riesige Botswana Okavango Delta.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Sedia Riverside Camping, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 16: Maun - Okavango Delta

Du hast die Wahl. Zu Fuß oder per Mokoro erkundest du die Gegend und tauchst in die faszinierende Tierwelt des Landes ein. Morgens geht's es in Safari Jeeps zu einem Fluss im Okavango Delta. Dort steigst du in den Mokoro (traditioneller Einbaum), der dich tief in das Delta bringt. Rechtzeitig zum Mittagessen triffst du wieder im Bushcamp ein und hast etwas Freizeit. Entspanne mit einem Sundowner am Lagerfeuer. Singe mit den Einheimischen.
Zähle die Sternschnuppen. Die Polers (Bootsmänner) vom The Okavango Polers Trust werden heute Abend gerne singen und tanzen ... mitmachen ist angesagt.

Bitte beachte, dass es keine Dusche und nur eine Gruben-Busch-Toilette gibt, da das Buschcamp sehr einfach ist und sich inmitten der Natur befindet. Bei dieser unglaublichen Landschaft und Tierwelt lohnen sich diese Abstriche!

Okavango Delta

Das Tor zum weltberühmten Delta ist die kleine Stadt Maun. Das größte Binnendelta der Welt ist flächenmäßig so groß wie Schleswig Holstein. Der Fluß Okavango trifft hier, aus dem Hochland Angolas kommend, auf die Kalahari. Die Wassermassen, Wüste und Savanne der Kalahari ließen eine einzigartige Vielfalt an Flora und Fauna entstehen. Dadurch wurde das Delta zu einem der großen Naturparadiese dieser Welt. Circa ein Drittel des Deltas ist naturgeschützt, z. B. durch das Moremi Wildlife Reserve, welches das älteste Naturreservat Botswanas ist.

Nahezu fast alle Tiere des südlichen Afrikas sind hier zu Hause und in kürzester Zeit zu beobachten. Selbst die seltenen Nashörner sind wieder anzutreffen. Das Delta ist, ebenso wie die anderen touristischen Ziele von Botswana, ganzjährig zu erleben. Ein atemberaubender Rundflug über das Delta ist "Pflicht" und optional im Programm enthalten. Aus der Vogelperspektive kannst du die einzigartige Schönheit des Deltas am besten genießen.



Ausflug im Okavango Delta

Genieße Pirschgänge, Mokoro-Ausflüge (teilweise saisonal nicht verfügbar) sowie Vögel- und Tierbeobachtungen in der unberührten Wildnis des Okavango Deltas, dem weltgrößten Binnendelta.

Was macht den Reiz einer Mokoro Tour aus?

Eine Fahrt mit dem Mokoro ist ein unheimlich intensives Safari Erlebnis. Im wahrsten Sinne des Wortes hautnah spürst du das Okavango Delta. Die Hand gleitet durch das Wasser des Okavango, während der Poler den Einbaum durch tiefe Tümpel und ganz flache Kanäle stakt. Manchmal schimmert im nur 50 Zentimeter tiefen, klaren Wasser der Grund des Deltas hervor. In diesem traditionellen Einbaum kannst du das Delta 1 bis 2 Stunden hautnah erleben.

Optional: Jeep Safari

Statt Mokoro kannst du einen Safari Jeep besteigen und Schnappschüsse an Bord dieses Geländewagens mit klappbarem Verdeck machen.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Okavango Delta Camping, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 17: Okavango Delta - Gweta

Genieße den Sonnenaufgang am frühen Morgen. Erlebe das Okovango Delta zuerst im Mokoro, dann im Safari Jeep. Mittags geht es per Lando nach Gweta (240 km, 4 h). Auf dem Campingplatz kannst du spazieren gehen, Baobab fotografieren, im Pool schwimmen. Genieße eine richtige Dusche nach der Nacht im Busch. Du campst unter uralten Affenbrotbäumen.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Planet Baobab, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 18: Gweta - Kasane

Gegen Mittag erreichst du Kasane (420 km, 6 h). Es ist strategisch gut gelegenes Grenzstädtchen im Chobe District. Es liegt ideal im Vierländereck von Botswana, Namibia, Sambia und Simbabwe am Chobe. Mit nur 8.000 Einwohnern und mehreren 10.000 Touristen jedes Jahr ist die Stadt von Reiseverkehr geprägt. Sie gibt sich weltoffen und aktiv. Von hier sind die weltberühmten Victoria Fälle und der weltbekannte Chobe Nationalpark gut
erreichbar. Du kannst optional eine Bootsfahrt auf dem Chobe machen und Ausschau nach Krokodilen und Flusspferden halten. Oder eine Jeep Safari im Chobe Nationalpark planen. Die optionale Bootsfahrt bei Sonnenuntergang beginnt am späten Nachmittag. Buche die optionale Bootsfahrt bei Sonnenuntergang am besten für den Tag der Ankunft. Unternimm die optionale Pirschfahrt am nächsten Morgen und suche Löwen, Antilopen und natürlich Elefanten.

Chobe National Park

Der Chobe National Park wurde 1967 als erster Nationalpark Botswanas kurz nach dessen Unabhängigkeit gegründet. Er ist die Heimat der größten Elefantenpopulation im südlichen Afrika. Im Jahr 2009 ergaben offizielle Zählungen rund 120.000 Tiere. Der Chobe District beherbergt zahlreiche weitere Großsäugetierarten. Große Raubtiere sind Löwen, Geparde, Leoparden, Wildhunde und Fleckenhyänen. Steppenzebras kommen im Gebiet vor, ebenso Giraffen, Flusspferde und Warzenschweine. Am Chobe-Fluss ist darüber hinaus das Buschschwein nachgewiesen. Kaffernbüffel sind häufig. Zahlreiche Antilopenarten zählen zur Fauna des Gebietes. Die größeren darunter sind Leierantilope, Kuhantilope, Streifengnu, Elenantilope, Großer Kudu, Rappenantilope, Pferdeantilope, Impala, Wasserbock, Lechwe, Puku, Riedbock und Buschbock. Im Bereich der Linyanti-Sümpfe kommt die Sitatunga vor.

Unterbringung und Mahlzeiten

  • Unterbringung: Thebe River Safaris Camping, Campground (oder Ähnliche)
  • Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen

Tag 19: Kasane - Victoriafälle

Heute geht's über die Grenze nach Simbabwe, Heimat der mächtigen Victoriafälle. Du überquerst die Grenze von Botsuana nach Simbabwe am Grenzübergang Kazungula. Weiterfahrt nach Victoria Falls. Es ist eine gute Basis, um sowohl Naturwunder zu sehen als auch an einigen spannenden Aktivitäten teilzunehmen.

Die Viktoria-Fälle

Die Victoria-Fälle sind eins der sieben Naturwunder unserer Erde. Der breite Wasserfall des Sambesi zwischen den Grenzstädten Victoria Falls in Simbabwe und Livingstone in Sambia gehört seit 1989 zum UNESCO Weltnaturerbe. Als sich David Livingstone am 16. November 1855 zum ersten Mal dem Naturschauspiel der Victoria-Fälle näherte, schrieb er Folgendes in sein Tagebuch: "Das Erste was man aus einer Entfernung von etwa zwei Stunden erblickt, gleicht in der Tat ganz und gar den riesigen Rauchsäulen, die bei dem in Afrika so gewöhnlichen Wegbrennen des dürren Graswuchses auftreten. Vom Winde gebogen und sich anscheinend mit den Wolken vermischend, leibhaftiger Rauch! Die Eingeborenen nennen das Naturwunder, dem sie aus Furcht nicht gerne nahe kommen, "Donnender Rauch", wörtlich, - Rauch lärmt hier - und diese Benennung kann nicht anders als passend gefunden werden."

offenen Landrover
rundreise namibia südafrika, safari afrika, afrika safari, südafrika namibia botswana rundreise,
victoria wasserfälle, südafrika botswana, afrika reisen günstig, rundreise namibia südafrika
Rundreise Südafrika Namibia Botswana Simbabwe mit safari tour, safari afrika, afrika safari, camping safari, botswana safari, safari namibia, namibia safari
https://media.gadventures.com/media-server/dynamic/admin/itinerary-pdfs/de/GAdventures_DCF_3423_de.pdf

Go Jugendreisen Südafrika

Reise-Leistungen der Kombireise Afrika

  • 21 Reisetage
  • An- und Abreise in Eigenregie, Flug auf Anfrage
  • 20 Übernachtungen
  • Übernachtungen in: Mitmach-Camping (15x), Pensionen mit Mehrbettzimmer (2x), einfaches Busch-Camping (2x), Hostel mit Mehrbettzimmern (1x)
  • Verpflegung: Frühstück (19x), Mittagessen (16x), Abendessen (14x). Plane USD 110-145 für weitere Mahlzeiten ein
  • Transferfahrten mit verschiedenen Transportmitteln vor Ort: Expeditionsfahrzeug Lando, Mokoro (vier Meter langes Einbaum-Boot), Landrover
  • Zwei lokale englischsprachige Reiseleiter während der gesamten Afrika Rundreise als Head Guide/ Koch und Fahrer

Highlights inklusive

  • Eintritt Fish River Canyon, Sossusvlei Dünen und Spitzkoppe
  • Eintritt Etosha Nationalpark und Pirschfahrt
  • Damaraland Living Museum Besuch
  • Zweitägiger Ausflug ins Okavango Delta mit Safari Camp
  • Alle Transfers zwischen den Reisezielen sowie zu inbegriffene Aktivitäten und zurück

Reiseart: Yolo

Rasante, frische und unterhaltsame Erlebnisreise, auf denen immer was los ist. Speziell für junge kostenbewusste Reisende.

Reisestil des Yolo Trips: Camping

Zelten an den meisten Tagen. Einige Hotelübernachtungen zu Beginn und während der Reise. Öffentliche und private Transportmittel.

Fitness-Faktor: 3 - Mäßig

Neben Spaziergängen können einige Trips leichte Wanderungen, Radtouren, Raftingausflüge oder Kajakfahrten beinhalten.

Reisetyp der Yolo Tour

Kleine Gruppe. Ab 18 bis 39 Jahre.

Andere Südafrika Reise?

Älter als 39? Oder keine Lust auf diese Südafrika Reise? Andere Kombination gewünscht? Hier sind über 250 Südafrika Reisen .

Anfrage Afrika Reise

Telefon

Reiseteilnehmer

Z. B. gewünschter Flug, andere Tour

Suche Afrika Reise

Google

World Wide Web http:// jugend-reisebuero.de

Navigation Yolo Afrika